Nur der „Facharzt“ für Kieferorthopädie kurz „Kieferorthopäde“ genannt, hat seine Qualifikation für eine gute und hochwertige Behandlung in einer 4-jährigen ganztägigen Facharztausbildung erworben und in einer Abschlussprüfung vor einer unabhängigen Prüfungskommission vor der Zahnärztekammer nachgewiesen.

Nur wer diese Facharztausbildung durchlaufen hat, darf den Titel „Fachzahnarzt für Kieferorthopädie“ der „Kieferorthopäde“ führen und garantiert Ihnen und Ihrem Kind ein umfassendes und hochwertiges Wissen im Bereich der Kieferorthopädie.

Nur der „Facharzt für Kieferorthopädie“ kann Mitglied im Berufsverband der Kieferorthopäden werden und darf das kfo-Logo führen.

Sowohl der „Master of Science (MsC) Kieferorthopädie“ als auch der „Schwerpunkt Kieferorthopädie“ liegen vom kieferorthopädischen Ausbildungsniveau unter dem des „Facharztes für Kieferorthopädie“.